ingenieurjobs.de

Neuigkeiten

Weltweit erste Wasserstoff-Straßenbahn in China in Betrieb genommen

Recycling und Umweltschutz sind in der heutigen Zeit ein wichtiges Thema. Der Beruf des Ingenieurs für Recycling und Umweltschutz ist daher gefragt wie nie.

Chinas Großstädte sind für ihren Smog berüchtigt und Umweltschutz ist nicht gerade eines der politischen Lieblingsthemen der chinesischen Regierung. Vor allem weil sich heutzutage immer mehr Chinesen ein eignes Auto leisten können, stehen die Großstädte des Reichs der Mitte regelmäßig vor einem Verkehrskollaps.

Recycling und Umweltschutz sind in der heutigen Zeit ein wichtiges Thema. Der Beruf des Ingenieurs für Recycling und Umweltschutz ist daher gefragt wie nie.

Chinas Großstädte sind für ihren Smog berüchtigt und Umweltschutz ist nicht gerade eines der politischen Lieblingsthemen der chinesischen Regierung. Vor allem weil sich heutzutage immer mehr Chinesen ein eignes Auto leisten können, stehen die Großstädte des Reichs der Mitte regelmäßig vor einem Verkehrskollaps.

Die Regierung beabsichtigt nun seit Ende des zweiten Weltkriegs das aufgegebene Straßenbahnnetz zu reaktivieren. Mittels eines Förderprogramms, welches ein Volumen von umgerechnet 500 Milliarden Euro vorweisen kann, soll dies möglich sein. Bis 2020 sollen in 36 Großstädten Chinas die Straßenbahnen den Autoverkehr entlasten.

Um dem Smog entgegen zu wirken, setzt die chinesische Regierung nicht auf strombetriebene Straßenbahnen, weil diese in Kohlekraftwerken einen extrem hohen Schadstoffausstoß erzeugen. Vielmehr wollen sie neue Straßenbahnen mit einem Brennstoffzellenantrieb, der nur harmlosen Wasserstoff absondert.

Die ersten Straßenbahnen wurden jetzt sogar schon fertig gestellt. Mit einer Tankfüllung hat die Straßenbahn eine Reichweite von 100 km, das betanken dieser dauert nur ganze 3 Minuten, wobei im Durchschnitt eine Netzstrecke 15 km lang ist. Um die Entstehung von Stickoxiden zu vermeiden, werden die Brennstoffzellen während des Betriebs immer auf 100°C temperiert.

Der flächendeckende Einsatz der Wasserstoff-Straßenbahnen hätte das Potential Chinas Großstädte nachhaltig vom Smog und Verkehrsstau zu entlasten. Damit dringt China erstmals in den Bereich der Umwelttechnologie vor, was für das Reich der Mitte einen Imagegewinn zur Folge haben könnte.

Es bleibt dennoch abzuwarten, ob das großangelegte Programm, zur Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs Auswirkungen für internationale Autohersteller, die China als wichtigsten Absatzmarkt dringend benötigt, haben wird.

© Netjobs