ingenieurjobs.de

Neuigkeiten

Siemens präsentiert neuen Bewegungsmelder

Aufgrund der steigenden Einbruchszahlen entwirft Siemens einen neuartigen Bewegungsmelder.

Jahr um Jahr steigt die Zahl der Einbrüche, allein im Jahre 2012 wurden in Deutschland 144,117 Einbrüche registriert. Um sich zu schützen montieren die meisten Menschen in ihren Häusern Alarmmelder, die sie bei einem Einbruch warnen sollen. Etliche Variationen sind bereits vorhanden, jene meist allerdings so auffällig, dass selbst der Einbrecher diese Alarmsensoren erkennt und infolgedessen schnell flüchten kann, bevor er gesehen wird. Aufgrund dieses Nachteils arbeitete auch die Firma Siemens an einem neuen Bewegungsmelder, woraufhin der „Magic Mirror“ entstanden ist.

Aufgrund der steigenden Einbruchszahlen entwirft Siemens einen neuartigen Bewegungsmelder.

Jahr um Jahr steigt die Zahl der Einbrüche, allein im Jahre 2012 wurden in Deutschland 144,117 Einbrüche registriert. Um sich zu schützen montieren die meisten Menschen in ihren Häusern Alarmmelder, die sie bei einem Einbruch warnen sollen. Etliche Variationen sind bereits vorhanden, jene meist allerdings so auffällig, dass selbst der Einbrecher diese Alarmsensoren erkennt und infolgedessen schnell flüchten kann, bevor er gesehen wird. Aufgrund dieses Nachteils arbeitete auch die Firma Siemens an einem neuen Bewegungsmelder, woraufhin der „Magic Mirror“ entstanden ist.

Die Abteilung Building Technologies des Technologiekonzern Siemens Aktiengesellschaft ermöglicht durch die Entwicklung des neuen Bewegungsmelders, ein sicheres Wohnen. Sie beschäftigten sich mit dem Fakt, dass heutzutage die Alarmanlagen unverkennbar für Einbrecher sind und sie deshalb die Sensoren austricksen können.

Ihre Erfindung, der von ihnen genannte „Magic Mirror“, ist ein doppelseitiger Spiegel, der mit seinen Hauptspiegel Signale empfängt und sie über einen zweiten Spiegel zu einem
Passiv-Infrarot-Sensor umlenkt. Dieser kann daraufhin die Wärmestrahlen der Personen erkennen und Alarm schlagen. Des Weiteren ist der Spiegel nur drei Zentimeter dick und kann unauffällig in einer Wand versteckt werden. Außerdem soll der Sensor laut den Entwicklern Menschen über die Reichweite von bis zu 18 Metern erkennen und bei Haustieren keinen Fehlalarm auslösen.

Allerdings kann noch nicht gesagt werden, wann der „Magic Mirror“ auf dem Markt kommt. Bereits jetzt wurde es aber schon bei dem Designwettbewerb „Red Dot Design Award“ für den Bereich Produktdesign ausgezeichnet.