ingenieurjobs.de

Neuigkeiten

Polyestergewebe bringt Sicherheitsglas zum Leuchten

Die weissrussische Hauptstadt Minsk ist um eine Attraktion reicher: Die Glasfassade in Form eines Kristalls, welche die Eingangshalle des Düngemittelherstellers Potash bildet, ist der neue unübersehbare Blickfang der Stadt.

Die weissrussische Hauptstadt Minsk ist um eine Attraktion reicher: Die Glasfassade in Form eines Kristalls, welche die Eingangshalle des Düngemittelherstellers Potash bildet, ist der neue unübersehbare Blickfang der Stadt.

Das intensiv leuchtende Rot ist einer Neuentwicklung des Konzerns DuPont und des Schweizer Unternehmens Sefar zu verdanken. Das Besondere an dieser Entwicklung ist, dass dieses Glas auch deutlich tragfähiger ist, als das herkömmliche Verbundglas. Die Tatsache, dass das Glas Wetterphänomene spiegelt erklärt sich wie folgt: Das Innere des Glases ist mit einem speziellen Polyestergewebe, welches eine textilähnliche Struktur aufweist laminiert, zusätzlich ist die äußere Seite des Gebäudes mit rot bedrucktem Aluminium beschichtet. Unabhängig ob die Sonne scheint oder Blitze sich entladen, sorgen Spiegelungen des Wetters beim Betrachter für Staunen. Das Gewebe ist auf der Innenseite schwarz und ermöglicht den Mitarbeitern dadurch einen fast ungehinderten Blick nach außen. Weil das neue Glas bis zu fünfmal fester und 100-mal steifer ist als herkömmliches Verbundglas, ist es auch stabiler als herkömmliches Glas.

Neue Erfindungen gibt es zwar viele, aber selten schafft es eine Neuentwicklung sowohl Funktionalität als auch Design so eindrucksvoll zu vereinen.