ingenieurjobs.de

Neuigkeiten

Autonom fahrende LKW

In den USA sind sie schon unterwegs. Der Fahrzeughersteller Daimler betreibt seit Monaten in Nevada zwei selbstfahrende LKW auf öffentlichen Straßen. Nun möchte der Konzern auch für deutsche Autobahnen eine Zulassung erhalten.

In Deutschland wird schon seit einem Jahr auf einer abgesperrten Teilstrecke bei Magdeburg getestet. Der Konzern versichert, die autonomen Fahrzeuge seien sicherer, als die von Menschenhand gesteuerten Kraftfahrwagen. Ein Fahrer sei dennoch immer von Nöten, um in bestimmten Situationen eingreifen zu können. Von Rechtswegen her gibt es da allerdings noch Unklarheiten, da dieser Bereich des Verkehrsrechts neu ist.

In den USA sind sie schon unterwegs. Der Fahrzeughersteller Daimler betreibt seit Monaten in Nevada zwei selbstfahrende LKW auf öffentlichen Straßen. Nun möchte der Konzern auch für deutsche Autobahnen eine Zulassung erhalten.

In Deutschland wird schon seit einem Jahr auf einer abgesperrten Teilstrecke bei Magdeburg getestet. Der Konzern versichert, die autonomen Fahrzeuge seien sicherer, als die von Menschenhand gesteuerten Kraftfahrwagen. Ein Fahrer sei dennoch immer von Nöten, um in bestimmten Situationen eingreifen zu können. Von Rechtswegen her gibt es da allerdings noch Unklarheiten, da dieser Bereich des Verkehrsrechts neu ist.

Industrie und Wirtschaft sollen einen vorübergehenden Rechtsrahmen abstecken. Zu klären wäre zum Beispiel die Frage wer im Falle eines Unfalls haftbar gemacht wird, der Fahrer oder der Fahrzeughersteller. Juristen werden diesen Teil des Rechtsweges noch genauer analysieren müssen.

Bereits in wenigen Wochen rechnet Daimler mit der Genehmigung für den Testverkehr im Straßenbetrieb. Trotz einiger offener Fragen ist eine Serienreife dieser Technologie schon in zwei bis drei Jahren absehbar. Sie sollen den Lastkrafttransport auch auf deutschen Straßen endlich revolutionieren.

Die positive Bilanz aus den USA hat überzeugt, dennoch ist zu klären ob in Zukunft noch jeder einzelne LKW einen Begleiter zur Überwachung braucht.

© Netjobs/Bamberg