Nachrichten

Tücken am Arbeitsplatz – So richten Sie ihn richtig ein

Die Mehrheit der Menschen, die täglich mehrere Stunden mit dem Rechner arbeiten, klagen über Beschwerden. Insbesondere treten oft Probleme mit den Augen auf. Für angenehmes Arbeiten mit dem Computer muss das richtige Licht vorhanden sein, frische Luft und der Arbeitsplatz sollte ergonomisch gestaltet sein. Hält man diese Faktoren nicht ein, kann es nach einer bestimmter Zeit zu Gefährdungen führen, wie z.B. Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich, Kopfschmerzen, brennende und tränende Augen oder psychische Belastungen. Bildschirmarbeitsplätze sollen so gestaltet sein, dass die Körperhaltung gesundheitlich nicht geschädigt wird. Experten empfehlen einen Abstand von 50-80 cm zwischen Auge und Bildschirm. Man sollte prüfen, ob man für einen bestimmten Bildschirmabstand eine Brille benötigt, denn möglicherweise braucht man für den Bildschirm eine andere Brillenglasstärke als für die Arbeit mit Dokumenten, die auf dem Tisch liegen. Der Bildschirm sollte auf keinen Fall flimmern oder eine verzerrte Darstellung liefern. Optimal ist ein Flachbildschirm. Außerdem sollte der Bildschirm höhenverstellbar, neigbar und drehbar sein, um den Bildschirm an die Sitzposition anzupassen. Um vor allem die Augen etwas zu entlasten, hilft viel trinken, oft genug blinzeln, Stoßlüften und generell an die frische Luft gehen. Zur Beleuchtung lässt sich sagen, dass Tageslicht perfekt ist, man jedoch Rollos oder ähnliches anbringen sollte, um Blendung und Reflexion zu verhindern. Sollten sich die Augen wegen der zahlreichen Stunden vor dem Computerbildschirm müde anfühlen und brennen, helfen Augentropfen. Jedoch ist der Besuch beim Augenarzt dann die beste Variante. Richten Sie ihren Arbeitsplatz optimal ein, um ihre Augen zu schonen und um eine langfristige Leistungsfähigkeit zu fördern.

© NetJobs / Meister

Etiketter: